Der Donauturm – in wenigen Sekunden auf das höchste Gebäude Wiens

Wo finden Sie das höchste Gebäude Wiens? Wieso und wann wurde es erbaut? Was ist das Besondere daran? Was befindet sich in der Nähe des Donauturms?

Vom Donauturm (mit 252m das höchste Gebäude Wiens) bietet sich Ihnen ein 360°Rundumblick über die Stadt an der Donau. Wien und die Donau liegen Ihnen hier wahrhaftig zu Füßen. Der Aufzug bringt Sie in nur 35 Sekunden auf ca. 150m Höhe zur Aussichtsterrasse.

Warum nicht im Anschluss Kuchen und Café mit fantastischem Blick auf Wien genießen? Sie finden zwei Drehrestaurants am Donauturm. Auf 160m das Turmcafé und auf 170m das Turmrestaurant. Am Fuße des Turms lädt das Donaubräu auf eine kleine Rast ein.

Der Donauturm dient aber nicht nur für touristische Zwecke, sondern auch als Sendeanlage und Messstation für die Wetteraufzeichnung. Auch die Schadstoffwerte werden hier überwacht.

Vom Donauturm haben Sie den höchsten und besten Blick auf die Stadt. Bei schönem und klarem Wetter haben Sie einen Fernblick bis zur Rax und Schneeberg in Richtung Süden, sowie nach Bratislava in Richtung Osten. Wien und Bratislava sind die beiden nächstgelegenen Hauptstädte der Welt. Sie trennen nur ca. 50 km und Bratislava können Sie in einem Tagesausflug per Bus, Zug oder Schiff besuchen.

Der Donaturm wurde 1964 im Zuge der internationalen Gartenausstellung im Donaupark errichtet. Sie befinden sich im 22. Wiener Gemeindebezirk – der Donaustadt. Mit der roten U-Bahnlinie U1 geht es in 15 Minuten vom Stephansplatz zur Station Kaisermühlen (VIC). Dann spazieren Sie noch ein paar Minuten durch den Park zum Turm.

Der Donauturm wurde bereits oftmals für Sportveranstaltungen genutzt. Der erste Treppenlauf fand 1992 statt. 776 Stufen führen hinauf und der Sieger schaffte es in 4 Minuten. Mittlerweile wird der jährlicheTreppenlauf im Millenniumstower ausgetragen. 17 Jahre lang diente eine Bungee Jump Rampe abenteuerlustigen Besuchern sich in die Tiefe zu stürzen. Natürlich an einem Sprungseil befestigt. 2018 wurde diese abmontiert. Base-Jump wurde nicht erlaubt.

Außen auf den Donauturm klettern ist auch beliebt. Verschiedene Rettungsorganisationen nutzen den Turm immer wieder als Trainingsmöglichkeit. Für Romantikfans: Heiraten ist ebenfalls am Donauturm möglich. Der Donauturm ist sowohl bei Einheimischen als auch internationalen Gästen beliebt und immer wieder ein besonderes Erlebnis.

Ein Spaziergang durch den Donaupark führt Sie an verschiedenen Statuen, dem Korea- Kulturhaus, Spiel- und Sportplätzen vorbei. Zu Fuß könnten Sie auch bis zur Arbeiterstrandbadstraße und der Alten Donau gehen, wo sich viele Strandbäder befinden.

Anliegend befindet sich das „Moderne Wien mit einigen kleinen Wolkenkratzern“ – wie DC-Tower und Vienna International Center (VIC) auch UNO-City genannt. Wien ist seit 1979 einer der vier Sitze der UNO. Im Austria-Center finden Österreichs größte Kongresse und Events statt. Büro- und Wohntürme stehen nebeneinander und garantieren internationale Atmosphäre.

 

Time Travel Tipp: Der Donauturm und Time Travel bieten vergünstigte Kombitickets an. Sie können von der Zeitreise in den unterirdischen Gewölben im Zentrum in die luftigen Höhen der Stadt reisen.

Der nahegelegene DC Tower bietet im höchsten Stock eine Openair-Dachterrasse des Melia Hotels mit atemberaubender Aussicht auf die Stadt. Bei einem Gläschen Wein oder Cocktail genießen Sie den Blick noch mehr und das Hotel dankt es Ihnen einen Beitrag für die Aussicht zu leisten.

Mehr Infos: Donauturm Wien >> Erleben Sie Österreichs höchstes Wahrzeichen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge