Die Kinder von Kaiserin Elisabeth und Kaiser Franz Joseph

Wieviele Kinder hatte das Ehepaar und in welchem Abstand kamen diese zur Welt? Wer war das „ungarische Kind“ und wurde später zum Engel von Wallsee?

Am 24. April 1854 heiratete Kaiser Franz Joseph seine um sieben Jahre jüngere Cousine Elisabeth (1837–1898). Sophie, die Mutter von Franz Joseph, war auch gleichzeitig die Tante und durch die Hochzeit wurde sie auch zur Schwiegermutter von Sisi.

Aus der Ehe zwischen Franz Joseph und Elisabeth gingen vier Kinder hervor: drei Töchter und ein Sohn:
Sophie Friederike (1855–1857) starb im Alter von nur zwei Jahren an einer Darminfektion. Dies stürzte das junge Ehepaar in eine erste Krise.

Gisela (1856–1932) wuchs gemeinsam mit ihrem um zwei Jahre jüngeren Bruder Rudolf (1858- 1889) unter der Obhut der Großmutter Sophie auf. Elisabeth betrachtete man als zu jung und unerfahren, um für die Erziehung ihrer Kinder selbst zu sorgen. Dadurch hatten die beiden Kinder wenig Bezug zur ihrer Mutter, die noch dazu krankheitsbedingt viel auf Kur war.

Gisela stand ihrem Vater, Kaiser Franz Joseph sehr nahe. Die beiden verband ein ähnlicher nüchterner Charakter. Mit 16 Jahren wurde sie mit Prinz Leopold von Bayern verheiratet und der Ehe entsprangen vier Kinder.

Kronprinz Rudolf (1858-1889) war der ersehnte Thronfolger, der jedoch kein regierendes Mitglied der Habsburger-Dynastie wurde. Er gilt als die tragische Figur der untergehenden Monarchie. Im Vergleich zu seinem Vater Kaiser Franz Joseph, hatte er progressive Ideen, die er nicht umsetzen konnte. Er zog es vor gemeinsam mit seiner Geliebten Mary Vetsera in den Freitod zu gehen.

Mit 21 Jahren war Sisi somit schon dreifache Mutter.

Die jüngste Tochter, Marie Valerie (1868–1924), kam mit deutlichem Abstand zu ihren Geschwistern als „Nachzüglerin“ zur Welt. Marie Valerie, wurde in Budapest geboren, und galt deshalb als „ungarisches Kind“. Sisi sprach mit ihrer jüngsten Tochter nur Ungarisch und erzog sie dementsprechend.

Marie Valerie heiratete Erzherzog Franz Salvator, der ein entfernter Verwandter aus der toskanischen Linie des Hauses Habsburg war. Aus dieser fruchtbaren Verbindung wurden 10 Kinder geboren. Den Hauptwohnsitz hatte die kinderreiche Familie auf Schloss Wallsee, im westlichen Niederösterreich. Sie war sehr wohltätig und ist deshalb als Engel von Wallsee in die Geschichte eingegangen.

Franz Joseph hatte zahlreiche Nachkommen, 15 Enkelkinder und 55 Urenkel.

Time Travel Tipp: Mehr über Kaiser Franz Joseph, Sisi und deren Kinder erfahren Sie in den Kaiserappartements in der Hofburg oder im Schloss Schönbrunn.

Mehr Infos: Hofburg Wien (hofburg-wien.at)

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge