Die Donauinsel – das Naherholungsgebiet der Wiener

Wann und wo wurde die Donauinsel erbaut? Was wollte man damit bezwecken? Welche Großveranstaltung findet einmal jährlich auf der Donauinsel statt? Wie sieht das Freizeitangebot aus?

Die Donauinsel – eine 21km lange Freizeitinsel der Wiener – ist vor allem im Sommer ein wahres Natur- und Freizeitparadies. Egal, ob Radfahren, Laufen, Schwimmen, Skaten, Bootfahren, hier werden alle fündig. Die Donauinsel wurde zwischen 1972 und 1988 errichtet und ist nicht mehr als 250m breit. Eine künstlich angelegte Insel zwischen dem Hauptstrom der Donau und der Neuen Donau.

Hintergrund war der Hochwasserschutz. Wien darf sich rühmen absolut hochwassersicher zu sein! Mit der Neuen Donau wurde ein Entlastungsgerinne parallel zur Donau geschaffen, dass bei drohender Gefahr von Hochwasser, geflutet werden kann. Den Aushub verwendete man ganz praktisch für die Errichtung der Donauinsel.

Die Insel wurde mit ca. 170ha Wald bepflanzt und entwickelte sich zu einem Naturreservat. Biber, Rehe und Hasen sind hier zu finden, genauso wie seltene Vogel- und Fischarten. Die Naturstrände locken eine bunte Flora und Fauna an. Das Wasser der Neuen Donau hat eine gute Badequalität.

Sobald es frühlingshaft wird in Wien, pilgern die Wiener zur Donauinsel. Sei es zum Spazierengehen, Radfahren, Laufen, Skaten. Im Sommer folgt Schwimmen und Sonnenbaden an den Naturbadestränden oder FKK-Abschnitten. Bootfahren, Wasserskilift, Surfschule, Picknicken, und spezielle Grillplätze bringen Freunde und Familien hier zusammen.

Auch das gastronomische Angebot kann sich sehen lassen. Der Copa Beach lockt mit Kulinarik aus aller Welt. Es ist wie Urlaub von der Stadt, aber doch mitten in der Stadt. Die weltgrößte schwimmendeTrampolinanlage mit 40 Feldern lädt Familien mit Kindern zum sich Austoben, genauso wie der Wasserspielplatz. Der neue Donauinsel-Kletterpark ist für diejenigen, die keine Wasserratten sind. Beim Inselinfo-Center können Sie Fahrräder mieten um die Insel zu erkunden.

Der Vienna City Beach Club hat sich einem “In-Treff“ entwickelt, mit Lounge-Music tagsüber, Kulinarik, Beachvolleyball und Partypeople abends. Schöne Sonnenuntergänge können vom fix angelegten Schiff bei exotischen Cocktails genossen werden. Das garantiert Urlaubsfeeling in Wien.

Einmal jährlich wird eines der größten Open-Air Festivals Europas auf der Donauinsel veranstaltet

– das Donauinselfest. Alle Musikrichtungen sind vertreten, auch internationale Bands kommen nach Wien. Diese Großveranstaltung ist gratis und zieht Millionen Besucher an. Die rote Linie U1 bringt Sie bequem vom Stephansplatz in 10 Minuten zur Station Donauinsel. Oder Sie nehmen die U6 bis Neue Donau und beginnen die Erkundung der Donauinsel von der anderen Seite.

Ein Wasserkraftwerk bei Wehr 1, ein Schulschiff, ein Wakebordlift, unzählige Wander- und Fahrradwege sind weitere Besonderheiten der Wiener Donauinsel.

Time Travel Tipp: An einem heißen Sommertag (im Juli und August oft der Fall) empfehlen wir Ihnen eine erfrischende Abkühlung auf der Donauinsel nach einem anstrengenden Sightseeing-

 

Tag. Der Copa-Beach oder Vienna City Beach Club bieten alle Annehmlichkeiten eines

„Stadtstrandes“.

Eine weitere Idee ist anschließend mit der U1 bis zur Alten Donau zu fahren. Das ist ein Ort, an dem die Wiener gerne ihren Sommer verbringen. Das stehende Gewässer des Donauarms ist herrlich zum Schwimmen, Bootfahren, Segeln, Rudern oder einfach nur Sonne tanken. Die schönsten Sonnenuntergänge Wiens sehen Sie hier!

Mehr Infos: Die Donauinsel (wien.gv.at)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge