Das Museumsquartier – ein moderner Kulturkomplex erster Klasse

Welche Institutionen finden Sie im Museumsquartier? Was war hier früher? Seit wann präsentiert sich der Komplex so wie wir ihn heute sehen? Was ist die jüngste Attraktion im Museumsquartier und noch dazu kostenlos?

Im Museumsquartier (MQ) – auf 90.000m² finden Sie ca. 60 kulturelle Institutionen, darunter das Leopold Museum mit der weltgrößten Egon Schiele-Sammlung. Das Mumok (Museum Moderner Kunst), die Kunsthalle, Cafés und Lokale laden zum Verweilen im Innenhof ein.

Vor allem die mittlerweile berühmten MQ-Lounge-Möbel, die sogenannten Enzis, machen Lust auf eine Pause im MQ. Ein kultureller Treffpunkt für Jung und Alt, besonders beliebt im Sommer. Das Areal befindet sich parallel zur Ringstraße an der Museumsstraße.

Anfang des 18. Jh. befanden sich hier die kaiserlichen Hofstallungen, 1922 wurde es zum Messepalast umgestaltet. 2001 als moderner Museumskomplex wiedereröffnet. Tradition und Moderne hat sich hier schön vermischt. Die alte barocke Architektur steht im Gegensatz zur modernen Architektur des Mumok oder Leopold-Museums. Die gelbe Außenfassade des MQ ist übrigens die längste in Wien.

Kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art (Kunst, Architektur, Musik, Tanz, Mode, Literatur) locken in das Museumsquartier, zum Teil im Sommer auch unter freien Himmel. Ganz junges Publikum zieht es ins das Zoom Kindermuseum oder in den Dschungel, während die Älteren unterschiedlichste Events in der Kunsthalle bevorzugen oder die Museen besuchen. Im Winter findet ein schöner Weihnachtsmarkt im Innenhof statt.

Hier eine Übersicht der wichtigsten Institutionen von A-Z:

Das Architekturzentrum Wien (AzW) genießt einen hervorragenden Ruf und hat sich zum einzigen Architekturmuseum Österreichs entwickelt. Wien und die Architektur gehen Hand in Hand. Hier werden alle Architekturinteressierten fündig mehr über die moderne Architekturgeschichte des Landes zu erfahren.

Der Dschungel Wien, besonders beliebt bei Kleinkindern, zeigt Theater für junges Publikum und zwar

schon ab 6 Monaten. Familien fühlen sich hier sehr wohl.

Halle E + G bieten den Rahmen für alle Arten von Veranstaltungen, sei es Musik, Tanz, Theater.

Die Kunsthalle Wien setzt sich mit der internationalen Gegenwartskunst auseinander und lädt zum Diskutieren ein.

Das Leopold-Museum geht auf die Privatsammler Rudolf und Elisabeth Leopold zurück und beherbergt mit ca. 40 Gemälden und ca. 180 Grafiken die größte Egon-Schiele Sammlung weltweit. Das Museum beeindruckt auch durch die Aussicht von den höheren Stockwerken, da es lichtdurchflutet ist. Gemäß Leopold arbeiteten die Künstler mit Licht, deshalb soll das Museum auch Tageslicht bieten.

 

Das mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien zählt sogar zu den größten für zeitgenössische Kunst in Mitteleuropa. Pop Art, Minimal Art, Wiener Aktionismus um nur einige Stilrichtungen zu nennen, die Sie hier sehen können.

Das Q21 ist ein kreativer Schaffensraum von. 50 Kulturinitiativen, einem Ausstellungsraum und das in einem Rahmen von ca. 7.000m².

Das Tanzquartier Wien wurde 2001 gegründet und zählt mittlerweile zu den führenden in Europa. Es widmet sich der Performance- und Tanzkunst, vor allem zeitgenössischem Tanz.

Die Kulinarik darf in Wien natürlich nicht fehlen und im MQ finden Sie tolle Restaurants, Foodtrucks, Cafés und Bars.

Die Mariahilfer Straße schließt an das Museumsquartier an und garantiert 2km Outdoor- Shoppingvergnügen bis zum Westbahnhof.

Time Travel Tipp: Seit September 2020 gibt es an der Außenseite des Leopold Museum einen kostenlosen Aufzug, der Sie auf das Dach des Museums, zur „Libelle“ führt. Genießen Sie den Ausblick auf die Wiener Dachgärten.

Mehr Infos: MuseumsQuartier Wien (mqw.at)

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge