Kriegsjahre

Wie war der Krieg wirklich? Erleben Sie bei Time Travel Vienna einen Fliegerangriff des Zweiten Weltkriegs im original Luftschutzbunker und feiern Sie nach 10 Jahren Besatzungszeit mit Leopold Figl die Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages.

Skyline Wien

Hintergrundinfos zu den Kriegsjahren in Wien

Der 1. Weltkrieg begann im Sommer 1914 und hielt bis in den November des Jahres 1918 an. Auslöser war unter anderem das Attentat vom 28.Juni 1914 auf den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo. Es ist auch das Resultat langjähriger Spannungen zwischen den europäischen Großmächten. Den Mittelmächten (Deutsches Reich und Österreich-Ungarn) stand die Triple Entente (Frankreich, England, Russland) gegenüber. Der 1. Weltkrieg endete mit der Niederlage der Mittelmächte und kostete ca. 17 Millionen Menschen das Leben.

Der 2. Weltkrieg (1939-1945) war der bisher größte und verlustreichste Krieg in der Geschichte der Menschheit. Er forderte ca. 55 Millionen Menschenleben und war durch faschistische Ideologien geprägt. Das größte Verbrechen war der Holocaust, dem ca. 6 Millionen Juden zum Opfer fielen.

Im März 1938 erfolgte der Anschluss Österreichs an Hitler-Deutschland und das sogenannte Dritte Reich. Während der nächsten sieben Jahre war Österreich politisch von der Landkarte verschwunden bis 1945 die Befreiung durch die Alliierten erfolgte.

Von April 1944 – März 1945 wurden über den Rundfunk ca. 115 Alarme gegeben, welche die Leute über das damalige Radio, genannt „Volksempfänger“ hören konnten. Eingeleitet durch einen Kuckucksruf als Aufforderung zum Aufsuchen von Luftschutzbunkern. Die Leute flüchteten in Keller, die mit LSK (Luftschutzkeller)bezeichnet waren. Der erste schwere Luftangriff auf Wien erfolgte am 10. September 1944. Die größten Schäden entstanden von März bis April 1945, als insgesamt ca. 25% der Stadt zerstört wurden.

Zum nächsten Highlight

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×