Sisi's Verlobung mit 15 in Bad Ischl

Am Wiener Hof suchte man eine passende Braut für den mittlerweile 23 jährigen Kaiser Franz Joseph. Seine Mutter, Erzherzogin Sophie, sah in den Töchtern ihrer Schwester Maria Ludovika aus Bayern, mögliche Heiratskandidatinnen

Man dachte dabei an die älteste Tochter Helene, genannt „Néné“. Beim arrangierten Treffen der gesamten Familie in Bad Ischl im Sommer 1853 kam es zum „Eklat“. Franz Joseph verliebte sich in die jüngere Schwester Elisabeth, die damals erst 15 Jahre alt war und hielt um ihre Hand an.

Franz Joseph hatte nur Augen für Sisi und das junge Mädchen wusste gar nicht wie ihr geschah.  "Ichhab den Kaiser so lieb! Wenn er nur kein Kaiser wäre!" soll Elisabeth ausgerufen haben, als sie von Franz Josephs Absicht erfuhr, sie zu heiraten. (zitiert nach Brigitte Hamann, Elisabeth – Kaiserin wider Willen, 8. Auflage S. 32)

Das „Kind“ Sisi, war völlig unvorbereitet auf die kommende Rolle. Innerhalb von neun Monaten wurde die hübsche Prinzessin auf ihre künftige Rolle als Kaiserin vorbereitet. Sie musste sich einem „Schnellsiedekurs“ in Sachen Ehe und Wiener Hofzeremoniell unterziehen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×