Mary Vetsera - ein freiwilliger Tod im Namen der Liebe

Wer war Baronesse Mary Vetsera? Was verband sie mit Kronprinz Rudolf? Wieso entschloss sie sich im Alter von 17 Jahren in den Freitod zu gehen? Wieso wurde sie mehrmals bestattet?

 

Baronesse Mary Vetsera kam am 19. März 1871 in Wien zur Welt und besuchte das „Erziehungsinstitut für adelige Mädchen“ im Salesianerkloster. Mary’s Leidenschaft galt dem Sport und sie war eine versierte Reiterin sowie Mitglied im Wiener Eislauf-Verein.

Ihr Vater war der Diplomat Albin Ritter von Vetsera und ihre Mutter Helene, aus einer der reichsten griechischen Familien jener Zeit. Ladislaus, ihr älterer Bruder, kam beim Ringtheaterbrand von 1881 ums Leben.

Durch ihre Abstammung hatte sie Zugang zur Wiener Gesellschaft, wenn auch nicht in die ersehnte aristokratische Hofgesellschaft, die sie sich sehnlichst wünschte. Eine Heirat mit dem verwitweten Prinzen Miguel von Braganza hätte diesen Aufstieg bedeutet, doch die 17 jährige Mary hatte nur Augen für Kronprinz Rudolf. Ihre Mutter wollte sie mit einer Englandreise ablenken, doch das änderte nichts an der jugendlichen Schwärmerei.

Ihre Cousine Marie Louise von Larisch-Wallersee stellte sie ihm vor und organisierte ab Herbst 1888 heimliche Treffen zwischen dem verheirateten Rudolf und der verliebten Mary. In ihr fand er eine Freundin, die mit ihm aus Liebe freiwillig in den Tod gehen wollte, nachdem seine frühere Geliebte, die Prostitutierte Mizzi Kaspar, diese Idee abgelehnt hatte.

Mary wurde von Rudolfs Kutscher Josef Bratfisch ins Jagdschloss Mayerling gebracht, wo Rudolf zuerst sie und dann sich selbst in den frühen Morgenstunden des 30. Jänner 1889 erschoss. Am Morgen des 1. Februar 1889 wurde Mary Vetsera heimlich auf dem Ortsfriedhof von Heiligenkreuz bestattet.

Es vergingen mehr als 100 Jahre, bevor die sterblichen Überreste von Mary Vetsera seziert werden sollten, da sie damals ohne Untersuchung bestattet worden war. Zum großen Erstaunen fand man im Sarg keine Gebeine, da diese von einem Linzer Möbelhändler entwendet und später wieder zurückgebracht wurden. Aufgrund der Untersuchungen konnte man feststellen, dass Mary tatsächlich durch einen Kopfschuss getötet worden war. 1993 gab es eine weitere Beisetzung.

Ihr Tod gibt bis heute Anlass für Spekulationen, vor allem weil das Geschehen vom Wiener Hof vertuscht wurde.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×