Charlotte von Belgien – die ehrgeizige Ehefrau Kaiser Maximilians

Aus welchem Herrscherhaus stammte die hübsche Frau an der Seite Kaiser Maximilians? Mit wem stand sie in ständiger Konkurrenz? Wieviele Jahre überlebte sie ihren Gatten und wieso verfiel sie in geistige Umnachtung?

Charlotte von Belgien (1840-1927) war eine Tochter von König Leopold I. von Belgien. Das belgische Königshaus gehörte zu den reichsten Familien Europas. Sie waren durch koloniale Unternehmen rasch zu einem großen Vermögen gekommen und zählten zu den neureichen Aufsteigern.

Sie war extrem gebildet und erhielt eine sehr liberale Erziehung. Mit 16 Jahren wurde sie Maximilian präsentiert und für sie war es Liebe auf den ersten Blick. Für ihn war auch die hohe Mitgift ausschlaggebend für den Weg zum Traualtar.

Charlotte war sehr ehrgeizig und konkurrierte ständig mit ihrer Schwägerin Kaiserin Elisabeth am Wiener Hof. Sie stand nicht gern an zweiter Stelle. Daher kam das Angebot die Krone Mexikos zu erwerben genau richtig und sie bestärkte ihren Gatten darin.

Am 28. April 1864 lief das junge Kaiserpaar mit der Fregatte „Novara“ in Veracruz, Mexiko ein. Napoleon hatte ihnen versprochen, dass sich das mexikanische Volk nach einem Kaiser sehnen würde, was jedoch nicht der Fall war. Noch dazu trug die pompöse Hofhaltung nicht unbedingt dazu bei, sich beim Volk beliebt zu machen.

Das Blatt wandte sich und die Soldaten des Benito Juarez eroberten Stück für Stück ihr Land von den französischen Truppen zurück. Maximilians Stellung in Mexiko wurde immer bedrohlicher. Napoleon erkannte den Misserfolg der Kaiserpläne und zog seine Truppen aus Mexiko ab.

Das Kaiserpaar blieb allein zurück in der Fremde ohne jegliche Unterstützung. Die Lage spitzte sich zu, doch eine Abdankung kam für die beiden nicht in Frage. Maximilian wurde am 19. Juni 1867 gefangen genommen und von einem Militärtribunal standrechtlich erschossen, während Charlotte in Europa vergeblich um Hilfe bat.

Als Charlotte davon erfuhr, erlitt sie einen Nervenzusammenbruch und verfiel mit nur 27 Jahren in geistige Umnachtung. Sie überlebte ihren Ehemann um 60 Jahre und lebte zurückgezogen im Kreise ihrer Familie in Belgien. Im Jahr 1927 verstarb sie mit 86 Jahren und dachte bis zuletzt Kaiserin von Mexiko zu sein.

Nur zehn Jahre Ehe und davon drei Jahre als Kaiserin von Mexiko waren ihr mit Maximilian vergönnt. Die Ehe lieb kinderlos.

 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×